Vorstand

 
Jasmin Müller
(1. Vorsitzende)


Jasminka Schieke
(2. Vorsitzende)


Sylvia Schüler
(Schatzmeisterin)


Jovanka Tarić
(Beisitzerin)


Jasmin Müller

1. Vorsitzende


Ich bin Jasmin Müller und 34 Jahre alt. Mit meinem Lebensgefährten, einer Tochter und zwei Katzen wohne ich in München.

Als Studentin habe ich mich mit dem Thema Coda in meiner Bachelorarbeit befasst und arbeite auch weiter wissenschaftlich am Thema „Aufwachsen mit gehörlosen Eltern“.

Mein erstes Wochenende war schon 2011 in Dietramszell bei München, und im gleichen Jahr war CoBerlinDa mein erstes internationales Treffen.

Für mich ist CODA d.a.ch. e.V. wichtig, weil wir Codas hier zusammenkommen, gemeinsam etwas bewegen können und auch Anderen von unseren Erfahrungen als Codas erzählen.

Ich bin 1. Vorsitzende geworden, weil ich die Interessen von Codas in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertreten möchte.

Ganz besonders freue ich mich, dass ich drei tolle Frauen an meiner Seite weiß, mit denen die Zusammenarbeit großen Spaß macht!

Jasminka Schieke

2. Vorsitzende


Ich bin Jasminka Schieke. Alle, die mich kennen, nennen mich Minka. Ich bin in Split, Kroatien geboren, dann als Kleinkind (ca. 1,5 Jahre alt) mit Mama und (neuem) Papa nach Berlin gezogen und hier aufge-wachsen. Mit 48 Jahren bin ich die Älteste von meinen Geschwistern.

Ich lebe mit meinem Mann in Schildow (nördlich von Berlin). Mein Sohn wohnt mit seinen 30 Jahren nicht mehr bei mir. Dafür ist jedes zweite Wochenende die 15jährige Tochter meines Mannes bei uns. Unsere beiden Katzen machen die Patchwork-Familie komplett.

Ich bin als Diplom-Kauffrau seit mehr als 20 Jahren in unterschiedlichen HR Funktionen in Personalabteilungen von großen Unternehmen tätig. Ich habe keine Berührung mit der Gehörlosen-Welt (bis auf meine Mutter). Es ist mir wichtig, dass wir als CODA unseren Platz erhalten. Unsere Geschichten, Gedanken und Gefühle sind wichtig: Wir stehen JETZT an 1. Stelle. Das habe ich mit meinen diversen Coda-Wochenenden (mein 1. Treffen war in Kühlungsborn im April 2012, das 1. mit von mir organisierte Wochenende war in Jülich im Oktober 2018, das 1. internationale Treffen war im Juli 2019 in der Nähe von Paris) zunehmend gelernt.

Jedes Treffen, jeder Austausch, jede Begegnung mit Coda(s) ist anders, weil wir alle so verschieden sind. Das macht uns aus! Ich möchte mit meiner Tätigkeit im Verein unsere Interessen nach innen und außen vertreten. Mit meinen wundervollen Mitstreiterinnen und Euch wird es uns gelingen, CODA d.a.ch. e. V. bekannter zu machen, so dass wir gesehen, gehört und vielleicht auch verstanden werden.

Sylvia Schüler

Schatzmeisterin


Ich bin Sylvia Schüler, 27 Jahre alt und wohne mit meinem Lebensgefährten im wunder-schönen Hamburg.

Im Herbst 2014 war mein erstes Coda-Wochenende in Lüne-burg. Danach folgten direkt hintereinander viele weitere, sogar international in Reading, Vancouver und Paris. Auch meine Schwester habe ich, als sie volljährig wurde, mitge-schleppt.

Beim Koda-Camp in Winterberg hatte ich die Ehre, im Betreuer-team dabei sein zu dürfen. Als Entgeltabrechnerin habe ich beruflich so gut wie keine Berührung mit Gehörlosen, nur in der Familie.

Ich selbst habe zwar einige Zeit Pause von Coda-Wochenenden gehabt, doch wünsche ich mir, dass CODA weiter bestehen bleibt, bekannter wird und ich mit der Vereinsarbeit etwas an CODA zurück geben kann.

Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Euch, die so voller Energie und Ideen sprießen!

Jovanka Tarić

Beisitzerin


Ich bin Jovi (Jovanka) und 60 Jahre jung. Ich habe drei erwachsene Söhne und drei Enkelkinder. Ich bin in Serbien geboren und seit 1970 in Berlin. Jetzt lebe ich im Umland von Berlin.

Ich bin seit 1984 beeidigte Gebärden-sprachdolmetscherin und 12 Jahre habe ich in der damaligen Hauptfürsorgestelle den Fachdienst für Hörgeschädigte geleitet. Seit 2001 bin ich als Einzelfallhilfe für Gehörlose selbstständig tätig.

Bei CODA bin ich in Deutschland von Anfang an und war mittlerweile auf 23 Wochenenden und auf 3 Internationalen.

Ich bin jetzt zum 2. Mal im CODA Vorstand und hoffe mit den drei tollen Mädels, eine vielfältige und erfolgreiche Zeit zu haben.

Ich bin nicht taub, ich bin nicht hörend… ich bin eine Coda…

Zwei Kulturen sind in mir und alles was ich leiste, muss ich doppelt leisten…ich kann dem nicht gerecht werden…

Jeder Mensch erwartet Respekt und ich wünsche mir, dass wir Coda(s) unseren Respekt erhalten…von beiden Kulturen…

Dafür möchte ich mich einsetzen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.